Abenteuer Franz-Josef-Land: EXPEDITION 2011.

Franz-Josef-Land Karte
Franz-Josef-Land Barentssee
Franz-Josef-Land Helikopter
Franz-Josef-Land Kapitan Dranitsyn
Franz-Josef-Land Insel Champ
Franz-Josef-Land Walrosse
Franz-Josef-Land Eisbaer

Diese Expedition zum Franz-Josef-Land ist etwas ganz Besonderes und Einmaliges. Es gibt keine vergleichbare Reise, keine Reise widmet sich so ausführlich diesem einzigartigen Archipel und kein anderes Schiff ist dafür so gut geeignet wie der Eisbrecher Dranitsyn. Gehen wir auf Entdeckungsreise in die hohe Arktis!
Das geheimnisvolle und für viele Menschen noch völlig unbekannte Archipel des Franz-Josef-Landes ist Russlands nördlichster Außenposten im arktischen Eismeer. Seit noch nicht mal zwanzig Jahren sind diese Inseln dem Besucher erst wieder zugänglich, die Umwälzungen in der damaligen Sowjetunion machten es möglich, diesen Teil der Arktis wieder zu bereisen. Dennoch ist es nur mit einem Eisbrecher möglich, diese faszinierenden Inseln im Eis zu erreichen. Die Geschichte dieses aus ungefähr 75 unterschiedlichen Inseln bestehenden Archipels begann erst im 19. Jahrhundert und ist geprägt von Forschern und Entdeckern. Für den Besucher stellt es heute einen besonderen Reiz dar, eben diesen Spuren der Polarforscher zu folgen. Keine Landmasse liegt näher am Nordpol als Franz-Josef-Land und die Unterschiede der Inseln sind erstaunlich. Sind die meistens Inseln auch von Eiskuppen bedeckt, die entweder direkt ins Meer abbrechen oder als Gletscher das Wasser erreichen, so sind die flachen Küstenebenen von zahlreichen Seen bedeckt und von Flüssen durchzogen. Aufgrund der extrem arktischen Bedingungen ist die Flora übersichtlich – oder eben auch nicht. Denn die überwiegenden Moos- und Flechtenarten sind sehr selten zu finden. Dafür ist hier das Land der Eisbären, die großen Wanderer im arktischen Eismeer, die hier im Franz-Josef-Land noch sehr häufig anzutreffen sind. Auch Walrosse findet man wieder in großer Anzahl. Die eisfreien Gewässer wimmeln von Walen und Robben und die Mitternachtssonne macht die Nacht zum Tag.

13-Tage-Reise

1. Tag: Hinflug
Linienflug von Frankfurt nach Oslo/Norwegen und Übernachtung. **** Hotel.

2. Tag: Einschiffung FA
Weiterflug von Oslo in den Norden Norwegens, nach Kirkenes an der russischen Grenze. Wir werden hier von einem Mitglied des Expeditionsteams begrüßt und fahren mit Bussen in ca. 6 Stunden nach Murmansk in Russland. Hier angelangt, geht es gleich auf unseren Eisbrecher und bei Hochwasser heißt es Leinen los und Richtung Nord!

3. Tag: Barentssee FMA
Der erste Tag auf See führt uns über die offene Barentssee Richtung Norden. Unsere Lektoren werden uns mit Vorträgen auf unser Ziel vorbereiten und wir haben Gelegenheit, das Schiff zu erkunden.

4. Tag: Bell Island FMA
In etwa heute sollten wir die ersten Landmassen der Inselgruppe sehen. Es hängt davon ab, wie die Wetterverhältnisse am vorherigen Tag gewesen sind. Die Bell Insel ist das östlichste Land und auf über 80° nördlicher Breite gelegen sehr oft von Packeis eingeschlossen. Wir unternehmen eine Wanderung auf der drittgrößten Insel und besuchen auch eine bis heute gut erhaltene Hütte der Lee Smith Expedition von 1881.

5. Tag: Kap Flora FMA
Kap Flora auf der Northbrook Inseln war 1893 das rettende Land für 25 Besatzungsmitglieder der Expedition von Lee Smith, die 1880 diese Insel entdeckten und hier überwintern mussten, nachdem ihr Schiff vor der Küste von den Eismassen zermalmt wurde. Eine große Vogelkolonie ist an den Felsklippen beheimatet aber noch beeindruckender ist es, wenn unser Schiff direkt auf den Rubini Rock zufährt, einen senkrecht aufragenden Felsen, der Brutplatz für Hunderttausende von arktischen Vögel wie Dreizehenmöven, Krabbentaucher und Eissturmvögel ist. Wir gelangen ganz nah heran und so gibt es beste Fotomotive.

6. Tag: Kap Norwegia FMA
Auf einer der nördlichsten Inseln des Archipels, Jackson Island, mussten Fritjof Nansen und Hjalmar Johansen den Winter 1895-96 unfreiwillig verbringen. Sie versuchten von hier, den Nordpol zu erreichen. Die letzten Reste ihres primitiven Unterschlupfs sind noch am Strand zu sehen. Die Wahrscheinlichkeit, dass wir hier Eisbären, Belugas oder vielleicht sogar Narwale sehen, ist hier um Kap Norwegia besonders gut. Wenn die Wetter- und Eisbedingungen es zulassen unternehmen wir einen Besuch auf der nördlichsten Insel der Gruppe, auf der Rudolf Insel.

7. Tag: Stolichky und Appolonov Inseln FMA
Wir nähern uns heute den Stolichky- und Appolonov-Inseln. Was wir hier vorhaben ist sehr stark von den Wetter- und Eisbedingungen abhängig. Sind die Bedingungen gut, dann umfahren wir mit den Zodiaks die Inseln. Besonders sehenswert sind dabei die Walrosskolonien.

8. Tag: Wilchek Insel FMA
Kap Heller auf der Wilczek-Land Insel: 1899 überwinterten hier zwei Mitglieder der Welle-Expedition und erwarteten den Rest der Gruppe nach dessen Rückkehr vom Pol. Wie überall auf Franz-Josef-Land können wir hier sehr wahrscheinlich Eisbären und verschiedene Meeressäugetiere beobachten. Angezogen vom ungewöhnlichen Geruch werden die Eisbären dem Schiff sehr nahe kommen, sich auf ihre Hinterbeine stellen und schnüffeln…

9. Tag: Kap Tegethoff FMA
„Am 30.August 1873, etwa um die Mittagszeit“, erinnert sich rückblickend Julius Payer, “standen wir alle an Deck und starrten in den uns umgebenden Nebel, welcher sich an manchen Punkten langsam zu lichten begann. Und plötzlich, Richtung Nord-West, war der Nebel ganz verschwunden und wir sahen Klippen, wie Nadeln in den Himmel ragend, majestätische Berggipfel und Gletscher. Die Sonne schien und einige Minuten waren wir von unseren Gefühlen überwältigt. Aufgeweckt wurden wir von dem Ruf „Land – Land“ und nannten das unbekannte Land nach unserem Kaiser Franz Josef“.
Dies war die Entdeckung dieses Archipels durch die Weyprecht und Payer Expedition, die am Kap Tegethoff nach langer Irrfahrt durch das Eis erstmals wieder Land entdeckten. Ein weiterer Höhepunkt unserer Reise ist der Besuch der Champ Insel. Geheimnisvoll liegt die Insel mitten im Zentrum des Archipels und hat neben einer majestätischen Landschaft auch geheimnisvolle Steinkugeln, teilweise von mehr als 3m Durchmesser, zu bieten. Die perfekte Kugelform gibt Rätsel auf: sind es die Golfbälle des Teufels? Unsere Lektoren werden uns aufklären.

10. Tag: Barentssee FMA
In der taghellen Nacht verlassen wir das faszinierende Franz-Josef-Land. Wir verbringen den Seetag mit Vorträgen und Rückblicken über unsere Expedition.

11. Tag: Barentssee FMA
Unser Kurs heisst wieder Süd - über die Barentssee sind wir auf dem Weg nach Murmansk. Mit Glück können wir in der relativ flachen Barentssee Wale beobachten.

12. Tag: Murmansk F
Am frühen Morgen - je nach Tidenstand - haben wir wieder den Hafen von Murmansk erreicht und verabschieden uns von unserem Expeditionsteam. Eine wunderbare Reise geht zu Ende. Mit dem Bus geht es zurück nach Norwegen, nach Kirkenes, wo wir am Abend ankommen und nach Oslo fliegen. Übernachtung in Oslo. **** Hotel.

13. Tag: Rückflug F
Heute Rückflug von Oslo nach Frankfurt.

Reise-Info

Hinweise: Alle geplanten Routen und Anlandungen sind wetterabhängig und unterliegen den örtlichen Gegebenheiten. Änderungen des Programms und des Reiseverlaufs sind ausdrücklich vorbehalten.
Buchung einer halben Zweibettkabine möglich. Es fällt ein EZ-Zuschlag für das Landprogramm an.
Für diese Kreuzfahrt gelten abweichende Stornobedingungen:
  bis 61 Tage vor Reisebeginn: 10%;
  ab 60 Tage bis vor Reisebeginn 100% des Reisepreises.
Visum für Russland notwendig (ca. € 100,– pro Person). Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens ist vorgeschrieben.
Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.
Auslandskrankenversicherung erforderlich.
AGB’s siehe www.ikarus.com

Tourleistungen:
  • Linienflüge mit LUFTHANSA ab/bis Frankfurt inkl. Steuern und Gebühren
  • Inlandsflüge mit SAS inkl. Steuern u. Gebühren
  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie
  • je eine Übernachtunge vor/nach der Seereise in Oslo lt. Tourverlauf
  • Mahlzeiten s. Tourverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Transfers Kirkenes - Murmansk - Kirkenes
  • alle Landgänge, Zodiakfahrten und Helikopterflüge während der Seereise
  • erfahrenes Expedtionsteam an Bord
  • informative Vorträge zu Flora, Fauna und Gebiet
  • ein Reisehandbuch nach Wahl
  • IKARUS-Reiserucksack
Reisedaten
Abenteuer Franz-Josef-Land (13-Tage)
Reisepreis pro Person in €
Termine Var. 3-Bett-Kabine  2-Bett-Kabine         
16.07.-28.07.11    9150,- nicht buchbar   10650,- nicht buchbar  

Hinweis: für eine Anfrage oder Buchung klicken Sie bitte auf die jeweiligen Preise

Aufpreis:

  • Einzelkabinezuschlag (nur bei 2-Bett-Kabine möglich) € 6690,- p.P.
  • Einzelzimmerzuschlag bei Buchung einer "halben" Kabine: € 150,- p.P.
  • Innerdeutsche Anschlussflüge auf Anfrage
  • Flüge ab/bis Wien auf Anfrage

Visumgebühr: zzt. € 55,- p.P.
Mindestteilnehmerzahl:
75 Personen je Schiff/Abfahrt
Bei Nichterreichen einer ausgeschriebenen Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns den Rücktritt vom Reisevertrag bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vor.

  Reiseveranstalter: IKARUS Tours GmbH, Am Kaltenborn 49 - 51, D - 61462 Königstein AGB 


                Reise als PDF-Datei